Brauchen Sie Hilfe?
Hier führen
wir Sie Schritt
für Schritt
zum richtigen
Reifen.
Beratung starten

Finden Sie Ihren Reifen

Über Grösse
Breite
Höhe
Zoll
Reifen finden
Lesen Sie die Werte am aktuellen Reifen ab

Über PKW-Auswahl



Leise Reifen werden immer beliebter

Sobald Sie Ihr Auto anlassen und losfahren, entstehen Geräusche in verschiedener Lautstärke. Verursacht werden Sie durch die Reifen, die im direkten Kontakt mit dem Untergrund stehen. Wie laut die Abrollgeräusche letztlich sind, hängt auch von der Geschwindigkeit ab. Etablierte Hersteller arbeiten daran, Reifengeräusche durch innovative Gummimischungen und optimierte Profile zu reduzieren. Informieren Sie sich als Fahrer nachfolgend über die Vorteile geräuschoptimierter Pneus und wie sich unangenehme Geräusche auf die Gesundheit auswirken können.

Laute Abrollgeräusche: jedes Dezibel zählt

Abrollgeräusch
Copyright: SIphotography @ iStock

Zuviel Lärm und Geräusche können krank machen, das steht ausser Frage. Auf Dauer kommt es zur vermehrten Ausschüttung von Stresshormonen und in der Folge zu Bluthochdruck und Herzfrequenzstörungen, um nur zwei Beispiele zu benennen. Liegt Ihr Wohnort in einem urbanen Umfeld, wissen Sie ein Lied über laute Abrollgeräusche zu singen. Dies trifft ebenso zu, wenn Sie in Ihrem Auto sitzen und der Geräuschpegel etwa auf der Autobahn besonders hoch ist. Nach längeren Fahrten fühlen Sie sich unter Umständen müde und erschöpft und vernehmen auch nach dem Aussteigen ein leichtes Dröhnen im Ohr.

Die Geräuschemission der Reifen wird wie bei jeder anderen Lärmquelle in Dezibel (dB) gemessen. Als relativ unbedenklich für Menschen wird der Bereich von ca. 40 bis 75 dB eingestuft. Ein lautes Abrollgeräusch der Reifen kann dagegen schnell 80 dB und mehr erreichen, was als schädlich beurteilt wird. Entsprechende Lärmpegel werden regelmässig im Umfeld von Autobahnen und vielbefahrenen Landstrassen gemessen.

Dies gilt einmal mehr auch für den Innenraum in Ihrem Auto. Hören Sie ein zusätzliches Brummen, ist dies häufig auf den sogenannten Sägezahn am Reifenprofil zurückzuführen. Das Phänomen wird weiter unten etwas ausführlicher erläutert. Ebenso können defekte Radlager zu einem erhöhten Lärmpegel führen.

Hinweis: Laut einer Studie des Umweltministeriums wird das Abrollgeräusch der Reifen ab einer Geschwindigkeit von ca. 35 km/h lauter als der vom Motor verursachte Lärm. Dabei spielen neben der Qualität der Reifen auch Faktoren wie die Beschaffenheit des Untergrunds eine Rolle. Zudem sind die Geräusche bei Winterreifen höher, was Sie bei einem Reifenwechsel schnell feststellen werden.

Das aktuelle EU-Reifenlabel und Reifengeräusche

Bekanntermassen ist ein regelmässiger Reifenwechsel an Ihrem Auto nötig, was mit dem Zustand der Pneus und dem noch vorhandenen Profil zusammenhängt. Eine sehr gute Orientierung bietet Ihnen die neue, seit 2020 gültige EU-Verordnung 740. Folgende Informationen müssen verbindlich auf dem Aufkleber erkennbar sein:
  • Rollwiderstand und Kraftstoffeffizienz
  • Nasshaftung und Bremsleistung
  • Externes Abrollgeräusch
In Bezug auf das Reifengeräusch ist das Lautsprechersymbol in Verbindung mit den stilisierten Schallwellen relevant. Sie erkennen auf einen Blick, ob es sich um leise Reifen handelt oder solche, die eher laut vernehmbare Geräusche entwickeln. Die Abstufungen mit jeweils 3 dB werden folgendermassen interpretiert:
  • 3 Schallwellen: Das beim Fahren entstehende Geräusch entspricht den bis 2016 gültigen EU-Werten.
  • 2 Schallwellen: Die Reifen entsprechen dem seit 2016 gültigen Grenzwert und unterschreiten diesen um bis zu 3 dB.
  • 1 Schallwelle: Der aktuell gültige Grenzwert wird um mehr als 3 dB unterschritten, sodass deutlich weniger Geräusche entstehen.
Anhand dieser Kriterien erkennen Sie, ob es sich laut des EU-Reifenlabels um leise Reifen handelt. Der ADAC empfiehlt, bei identischen Werten bei den anderen genannten Punkten, immer die geräuschärmeren Pneus auszuwählen. Moniert wird allerdings, dass die Innengeräusche in Ihrem Auto nicht mit einbezogen sind.

Welche Reifen sind leise?

Leise Reifen können Sie wie oben erwähnt, im ersten Schritt über das EU-Reifenlabel identifizieren. Wie oben aufgeführt, lohnt sich ein Reifenwechsel auf moderne geräuschoptimierte Reifen. Zum einen wird er fällig, bevor die vorgeschriebene Mindestprofiltiefe von 1,6 mm für Sommerreifen, Winterreifen und Ganzjahresreifen unterschritten wird. Zum anderen arbeiten nahezu alle bekannten Anbieter daran, die Reifengeräusche ebenso wie den Kraftstoffverbrauch und weitere Faktoren zu optimieren.

Bestellen Sie jetzt geräuschoptimierte Reifen zu günstigen Preisen in unserem Online-Shop. Die Suche erleichtern wir Ihnen mit dem Reifen-Konfigurator oben auf dieser Seite. Noch offene Fragen zu leisen Autoreifen beantworten wir gerne über unsere Hotline, die Sie Mo-Fr zwischen 7 und 22 Uhr erreichen.

ReifenDirekt.ch - ein Angebot der Delticom AG 03.12.2022 15:18